Sonntagsgruss 26. November 2023

Sonntagsgruss 26. November 2023

CJC-Werbebanner zur Anfrage von Unterstützungen und Spenden

Logo vom Sonntagsgruß aus Malgarten

Einleitung: Papst Franziskus äußert Sorgen über die Entwicklung der Ortskirche in Deutschland

Liebe Christen, Freundinnen und Freunde!

Heute möchte ich einmal mit einer Äußerung unseres Papstes einsteigen, die sicher jeden von uns positiv überrascht: Er teile die „Sorge über die inzwischen zahlreichen Schritte, mit denen sich große Teile dieser Ortskirche immer weiter vom gemeinsamen Weg der Weltkirche entfernen.“ So Papst Franziskus in einem Brief an drei Theologinnen, die ihm ihrerseits in einem Brief auf diese Sorgen hingewiesen hatten.

Die Kritik des Papstes am „Synodalen Weg“ und die Forderung nach seelsorglicher Sorge

Weltgericht Christi. Belohnung der guten und bestrafung der bösenGemeint ist die „Ortskirche“ in Deutschland und der „Synodale Weg“. Der Papst beklagt vor allem, dass man sich nicht seelsorglich um die Menschen kümmert, die an den Rändern stehen, fernbleiben oder fortgehen. Stattdessen würde man in immer neuen Gremien sitzen und nur um sich selbst und seine „fortschrittlichen Programme“ kreisen. Es ist tröstlich, dass der Heilige Vater die Spaltungsbewegungen in unserem Lande immerhin beim Namen nennt. Zu wünschen wäre, dass er auch konkrete und konsequente Schritte unternimmt und z.B. diejenigen Bischöfe, die den „Synodalen Weg“ nicht mitgehen, tatkräftig unterstützt, und diejenigen Bischöfe, die diese Spaltung betreiben, zur Rechenschaft zieht, dass er vor allem auch neue Bischöfe einsetzt, die treu zur wahren katholischen Kirche stehen. Das soll unser Gebet sein!

Aufruf zur Kreuztracht in Lage und Einleitung in die Adventszeit

Besonders dafür halten wir ja an jedem 2. Freitag d. M. die Kreuztracht in Lage. Euch alle ermuntere ich jetzt, den Christkönigs-Sonntag zu feiern und dann die Adventszeit richtig sinnvoll zu begehen! Euer Pastor Anton

Gedanken zum Glauben und zur Bedeutung der Kirche

„Scheiß-Gott!“ schimpfte ein Mann im Bus vor sich her, ohne dass es einen erkennbaren Anlass gab, außer dass es ihm sichtbar schwer fiel, seinen Rucksack zu schleppen. Ja, ja – entweder ist Gott sowieso nur ein Fantasiegebilde psychisch-kranker, „religiöser“ Menschen – oder er ist an allem schuld. Wenn alles gut geht, braucht man ihn nicht – wenn etwas schief geht, ist er natürlich dran schuld.

Die Bedeutung der Kirche in der modernen Gesellschaft

„Kirche – ohne Bedeutung für die moderne Gesellschaft!“ So tönt es in letzter Zeit aus allen statistischen Schlagzeilen der Medien. Dabei erleben wir doch gerade jetzt die unüberwindliche Herrschaft Gottes: Völker und Kulturen, die sich von ihm abwenden, verlieren jede Wertorientierung, stürzen in Hass und Krieg – in den Vorhof der Hölle! Nie entkommen sie dem wilden Karussell von Hass und Rache, von Sittenverfall, Gier und Unheil, in dem das Leben zerbröselt. Ach, ihr blinden und verdrehten Menschen – ja, steht nur auf gegen Gott! Es wird ein erbärmlicher „Aufstand“, der direkt abstürzt in den Tod. Darin vollzieht sich schon das unabwendbare Gericht Gottes: Wer nicht an Gott glaubt und nicht an ihm festhält, welchen Halt hat er dann überhaupt? Doch nur noch sich selbst und seinen Egotrip! Und das ist der Absturz. Wie viele stürzen und stürzen so in ihr Verderben! Wer Gott nicht hat, hat keine Zukunft. Damit beginnt das Gericht.

Schlussgedanken: Die Bedeutung des Glaubens und der Zukunft mit Gott

Wie viele stürzen und stürzen so in ihr Verderben! Wer Gott nicht hat, hat keine Zukunft. Damit beginnt das Gericht. Glücklich, wer dagegen am Ende die Worte hört: „Kommt, ihr Gesegneten meines Vaters…“

DIE WOCHE

DatumUhrzeitVeranstaltung
Sa. 25. Nov.08:30 UhrMorgengebet
 13:30 UhrKinderprobe Weihnachtsspiel
 17:00 UhrVolksprobe Passionsspiel
 19:00 UhrHl. Messe
  Heilige des Tages: Katharina von Alexandrien, Märtyrerin + 300
Su. 26. Nov.9:00 UhrMorgengebet
 10:00 UhrHl. Messe/ CJC-Tag
 14:00 UhrPasp-Probe Hohepriester
 15:00 UhrMutter Teresa Cafe
 15:30 UhrPasp-Probe Jünger
 19:00 UhrRosenkranzgebet
  Heilige des Tages: Konrad und Gebhard, Bischöfe + 975/995
Mo. 27. Nov.08:00 UhrMorgengebet
 19:00 UhrHl. Messe
  anschl. Orga-Team
  Heiliger des Tages: Jakob der Perser, Märtyrer + 421
Tu. 28. Nov.08:00 UhrMorgengebet
 19:00 UhrHl. Messe
  anschl. Kinder-und Jugend-Aktion
  Heilige des Tages: Berta von Bingen + 757
We. 29. Nov.08:00 UhrMorgengebet
 18:30 UhrRosenkranz
 19:00 UhrHl. Messe
  anschl. MT-Treff en
  Heiliger des Tages: Radbad von Utrecht, Bischof + 917
Th. 30. Nov.08:00 UhrMorgengebet
 19:00 UhrHl. Messe
  anschl. LebKi.-Red.
  Heiliger des Tages: Andreas, Apostel, Märtyrer + 60
Fr. 01. Dez. Herz-Jesu-Freitag
 08:00 UhrMorgengebet
 19:00 UhrHl. Messe
  anschl. Aussetzung und Anbetung
 21:00 Uhrbis Sa. 07:00 Uhr Nachtanbetung
  Heilige des Tages: Andreas Dungilac und Gefährten, Märtyrer + 1839
Sa. 02. Dez.07:00 UhrAbschluss der Nachtanbetung
  anschl. Frühstück
 19:00 UhrHl. Messe vom 1. Advent
  anschl. Fahrt nach Heede, Lichterproz.
  Heiliger des Tages: Luzius, Bischof von Chaer + 510

„Der Retter ist da“ – Ein Weihnachtsspiel mit Herz und Engagement

Lange Zeit war unklar, ob es uns gelingen würde, neben dem Passionsspiel auch ein Weihnachtsspiel auf die Beine zu stellen. Doch jetzt gibt es gute Neuigkeiten. Die Hauptrollen (Maria, Josef, Gabriel) sind besetzt, und auch Kinder als „Lichterengel“ sowie Jugendliche als Soldaten haben sich gefunden. Besonders erfreulich ist die aktive Beteiligung von Juliane Harkers, die sich intensiv in die Vorbereitung eingebracht hat. Die Proben starten diesen Samstag, dem 25. November, um 13:30 Uhr.

Die Aufführung des Weihnachtsspiels ist für den 3. Advent, den 17. Dezember, um 16 Uhr im CJC-Haus geplant.

Ein Blick auf die kommende Adventszeit

Lichterengel verehren die Gottesmutter im Kerzenlicht - Wheinachtsspiel 2021 CJC MalgartenWie in den Vorjahren möchten wir auch in dieser Adventszeit besondere Zeichen setzen. Im christlichen Sinne soll die Adventszeit eine Zeit der Stille, Besinnung, Buße und inneren Reinigung sein, um sich auf die Geburt Christi vorzubereiten. Die Geburt Christi vor 2000 Jahren in Bethlehem muss nun im Herzen jedes Menschen stattfinden, damit sie einen Sinn erhält. Wir möchten diesen Weg unterstützen und haben einige Aktivitäten geplant:

Besondere Adventsandachten an den Lichteraltären auf dem Hof:

    1. Advent, 3. Dez., 19.00 Uhr
    1. Advent, 10. Dez., 19.00 Uhr

An diesem Wochenende, vom 8. bis 10. Dezember, sind wir auch am Weihnachtsmarkt in Bramsche vertreten. Wir würden uns sehr über euren Besuch freuen.

Sonderregelungen für den 3. und 4. Advent:

  • Zum 3. Advent: Samstag, 16. Dez., 18.30 Uhr Andacht am Hofaltar, anschließend Vorabendmesse
  • Am Sonntag, 17. Dez., 16.00 Uhr: Weihnachtsspiel „Der Retter ist da“

  • Zum 4. Advent: Freitag, 22. Dez., 18.30 Uhr Hofandacht, anschließend „Roratemesse“ und adventlicher Ausklang. Der 4. Advent fällt in diesem Jahr auf den Heiligabend.

Die Vorabendmesse um 19.00 Uhr und die Sonntagsmesse um 10.00 Uhr finden wie gewohnt statt. Die Feier der Heiligen Nacht der Geburt unseres Herrn begehen wir am Sonntagabend um 22:30 Uhr.

Schreibe einen Kommentar